House of Jazz in Berlin

Till Brönner, seines Zeichens laut der Süddeutschen Zeitung „Deutschlands bekanntester Jazzmusiker“ wird zusammen mit dem Bundestagsabgeordneten Rüdiger Kruse eine Jazz-Zentrum mit

Welztniveau entstehen lassen. Am 20. November 2016 berichtete die SZ auf ihrer Website hierzu ausführlich: http://www.sueddeutsche.de/kultur/jazz-akkordarbeit-1.3257935. Wir fruene uns über diese Vorhaben und streben eine Zusammenarbeit und Unterstützung der Macher an.

Peter Thomas

Raumpatrouille Orion! Kennt Ihr doch!? Na, wenigstens den Titeltrack dieser TV-Serie, komponiert von Peter Thomas. Einer der ganz großen aus den Anfängen des Jazz, der jedoch (wie viele seiner berühmten Kollegen) auch in anderen Musiksparten tätig war, weil mit Jazz allein nicht genug Geld zu verdienen war. Den Jazz-Puristen ein Dorn im Auge, aber andere Möglichkeiten eröffneten sich Peter Thomas nicht.

Bei uns im Interview erzählt er über DJs, Copy & Paste in der Musik, wie ihm die Amerikaner „seine deutsche Tradition mit Nettigkeit gershwinisierten“, seine abgefahrenen Musikvideos und vieles mehr: Hier ein kleiner Ausschnitt, der auch in unseren Dokumentarfilm einfließen wird:

Das klappt aber nur, wenn das Spendenaufkommen bei unserer Crowdfunding-Aktion zur Finanzierung dieses Films deutlich zunimmt. Seid Beitrag, Bestandteil, Finanzier dieses Films, unterstützt ihn bei: http://startnext.com/entering-germany.

Ganz leicht durch den Kontaktbutton oben zu erreichen! Jetzt!

Coco Schumann über Auschwitz

Ein kleiner Ausschnitt aus Coco Schumanns Erzählungen. Weil man ihn denunziert hat, wird er 1943 zunächst in das Vorzeige-Vernichtungslager Theresienstadt (im heutigen Tschechien) deportiert. In Auschwitz weist dann ein KZ-Scherge den ankommenden Häftlingen den Weg und macht ihnen unmissverständlich klar, dass man sie hierher gebracht hat, um sie zu ermorden. Doch Coco Schumann überlebt …

Karlheinz Drechsel: Willkürliche Auftrittsverbote!

Heute ein weiterer Schnipsel unserer Vorab-Drehs, die noch nicht finanziert sind:  Karlheinz Drechsel erzählt von willkürlichen Auftrittsverboten in der DDR. Zu seinen O-Tönen werden wir Archivmaterial zeigen und die Originalschauplätze aufsuchen … dies können wir jedoch nur realisieren, wenn Sie uns finanziell unterstützen!

Die gesamte Geschichte aller Protagonisten mit packenden Bildern im Film! Klicken Sie jetzt Startnext und unterstützen mit Ihrem Beitrag die Realsierung dieser Dokumentation! Unsere „Dankeschöns“ reichen vom Nachspann über persönliche Danksagung auf Ihrer BluRay bis hin zur Premiereneinladung.

Max Greger über die Faszination des Jazz

In einem langen und bewegenden Interview erählt Max Greger neben vielem auch von der Faszination des Jazz. Hier ein kleiner Ausschnitt des von uns gedrehten Materials.
Durch den vorgezogenen Drehbeginn konnten wir seine Erinnerungen bewahren, bevor er im Augsut 2015 starb. Unser Film wird sie den Jazzfreunden zugänglich machen.
Dazu zeigen wir schöne Bilder, die erst noch entstehen müssen … – und nur können mit Ihrer Unterstützung!Alle Filmschnipsel sind auch auf Facebook zugänglich unter: http://facebook.com/entering.germany

 

Videoblog von Klaus Doldinger zum neuen Jahr |

Wir wünschen allen Jazzfreunden ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2016! Apropos Erfolg: Davon ist unsere Kampagne bei Startnext noch weit entfernt. Klaus Doldinger, der nicht nur in zahlreichen Jazz-Projekten federführend mitwirkte und nach wie vor auf der Bühne steht, sondern u.a. auch die Titelmelodien der Tatort-Reihe in der ARD und zum Film Das Boot komponierte, bittet Sie in diesem Video persönlich um Ihre Unterstützung für unseren Dokumentarfilm. Nur mit Ihrer Hilfe kann dieser Film realisiert werden … sehen und hören Sie selbst!

Start Crowfunding |

Heute, am 15. Dezember 2015 haben wir um 10.00 Uhr unser Crowdfunding gestartet. In den kommenden 90 Tagen haben Sie Gelegenheit, uns finanziell zu unterstützen. Die erforderliche Mindestsumme zur Realisierung dieses Filmprojekts beträgt € 140.000. Bitte unterstützen Sie dieses Dokumentarfilm-Projekt!